Berlin-Spandau: Leben zwischen Havel, Wäldern, Zitadelle und Altstadt

Gern wird Spandau auch mit Stolz als Havel- und Zitadellen-Stadt betitelt, obwohl der viertgrößte Bezirk Berlins bereits vor fast einem Jahrhundert zu einem Stadtteil der Metropole erklärt wurde. Beim Blick auf den Stadtplan erklärt sich jedoch ein wenig dieses eigenständige Stadt-Gefühl. Idyllisch an der Havel liegt die historische Altstadt mit ihrer grünen Uferpromenade. Nur ein wenig weiter Richtung Norden erreicht man das weit über die Berliner Grenzen hinaus bekannte Wahrzeichen des Bezirks: die Zitadelle Spandau. Als einstige Festungsanlage lockt das imposante Bauwerk mit seinem besonderen Flair heute zu Veranstaltungen in restaurierte Gewölbekeller oder zu stimmungsvollen Konzerten unter freiem Himmel ein.

Ausgedehnte Wald- und Wasserflächen prägen den Charakter Spandau, das die westliche Grenze zu Brandenburg bildet. Die Havel durchfließt den Bezirk von Süd nach Nord, dort zweigt der Tegeler See ab und im Osten wird Spandau vom weitläufigen Grunewald begrenzt. Bei so viel natürlicher Umgebung könnte man fast vergessen, dass man sich in der größten Stadt Deutschlands befindet. Weit gefehlt, denn Spandaus neun Ortsteile prägen den Bezirk mit ihrem jeweils spezifischen Charakter und machen ihn zu einer vielseitigen urbanen Entdeckung. Südlich des kulturellen Zentrums der Altstadt mit Fußgängerzone, Nikolaikirche aus dem 14. Jahrhundert und Resten der historischen Stadtmauer reiht sich die Wilhelmstadt als beliebtes Naherholungsgebiet mit Parks, Wasserzugängen und dem Kombibad Spandau an. Im Osten bildet Siemensstadt mit den namensgebenden Siemens-Werken den wirtschaftlichen Fokus des Bezirks. Als ‚Siedlung der Moderne‘ steht die Ringsiedlung Siemensstadt auf der UNESCO Weltkulturerbe-Liste. Siemensstadt ist auch in gegenwärtiger Zeit ein reizvoller Wirtschaftsstandort – haben sich hier im Thelen Technopark etwa 30 Unternehmen niedergelassen.

Optimale Mischung an grüner Umgebung und guter Infrastruktur

Ganz gleich von welcher Seite man sich Spandau mit seinen knapp 240.000 Einwohnern nähert, die Wasserwege sind das prägende Element des Bezirks. So zieht es besonders in den warmen Monaten viele Berliner zu ausgedehnten Ausflügen an die Ufer der Havel oder aber für Bootstouren auf das Wasser. Ausflugsdampfer laden zu sommerlichen Touren ein oder Restaurantschiffe wie die ‚Alte Liebe‘ zu gemütlichen Stunden bei lokaler Küche.

Die grüne Lage Spandaus bei gleichzeitig guter Verkehrsanbindung macht diesen Bezirk so attraktiv.  Ob per Bahn oder Auto ist Spandau sehr gut zu erreichen. In nur 20 Minuten erreicht man mit öffentlichem Nahverkehr vom Bahnhof Spandau die City West. Neben S-Bahnen fahren von hier auch Fern- und Regionalzüge und bieten Umsteigemöglichkeiten zu Bussen und zur U-Bahnlinie 7, der längsten Linie der Stadt. Wer mit dem Auto unterwegs ist, hat in nur wenigen Minuten über die Abfahrt Siemensdamm Anschluss an die Autobahn A11.

Spandau ist keiner der Szene-Bezirke der Stadt, aber gerade aus diesem Grund wird er für diejenigen, die ein Leben in ruhiger Umgebung vorziehen, ein attraktives Ziel sein. Denn mit Blick auf all die Herausforderungen eines Arbeitsalltags lernen viele Menschen die entspannten Wohnviertel fern der urbanen Hotspots immer mehr schätzen. Spandau rückt für Berliner und Nichtberliner immer mehr in den Fokus!

Mehr überACCENTRO
Mehr über
ACCENTRO

Entdecken Sie die große Auswahl aus unserem umfangreichen Angebot von Eigentumswohnungen an rund 50 Standorten auf www.accentro.de

https://www.accentro.de/
Unser Film der Kauf einer Eigentumswohnung bei Accentro
Unser Film der Kauf einer Eigentumswohnung bei Accentro